Zu meiner

Person

Zu meiner

zu meiner 

Person

Person

Mein Name ist Arndt Christian-Andrew Michael und ich entstamme einer deutsch-englischen Familie. Ich bin 45 Jahre alt, lutherisch-evangelisch und lebe mit meiner Partnerin und unserer gemeinsamen Tochter in der Unterwiehre. 

Ich bin Volljurist und promovierter Politikwissenschaftler.
An der Albert-Ludwigs Universität Freiburg habe ich mein Jurastudium und meinen
Master in Politikwissenschaften (Global Studies Programm) absolviert, am
Landgericht Baden-Baden mein juristisches Referendariat. 

Neben der Universität Freiburg habe in an den Universitäten KwaZulu-Natal (Durban, Südafrika) und der Jawaharlal Nehru University (Neu-Delhi) studiert. Im Jahr 2009 habe ich meine Promotion im Bereich Internationale Beziehungen zum Thema indische Außenpolitik und südasiatische Regionalorganisationen mit der Note summa cum laude abgeschlossen. Meine Fachgebiete sind internationale Beziehungen mit besonderem Fokus auf Südasien und indische Wirtschafts- und Außenpolitik. 

Seit mehr als zwölf Jahren bin ich der Programkoordinator des Colloquium politicum im Studium generale und verantwortlich an der Universität Freiburg für die Bildungsarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Gesellschaft und Politik, für Studierende, Stadt und Umland. Außerdem bin ich seit vielen Jahren Dozent an der Universität Freiburg und habe bspw. die Freiburger Studierenden, die am National Model United Nations (NMUN) Wettbewerb teilgenommen haben, unterrichtet und betreut.

Ich veröffentliche regelmäßig in politikwissenschaftlichen Fachzeitschriften und habe unter anderem in der Badischen Zeitung die aktuelle Politik Indien kommentiert. Außerdem bin ich der Vorsitzende des Beirats der Deutsch-Indischen-Gesellschaft e.V.

Im Jahr 1990 bin ich in die Junge Union eingetreten, im Jahr 1998 in die CDU. Seit vielen Jahren bin ich der Ortvorsitzende des CDU-Ortsverbands Unterwiehre-Günterstal und Mitgliederreferent im Kreisverband Freiburg. Ich bin u.a. Mitglied im Freundeskreis Kloster St. Lioba, bei den Freunden des Lorettobades und im Bürgerverein Mittelwiehre-Unterwiehre.

Ich veröffentliche regelmäßig in politikwissenschaftlichen Fachzeitschriften und habe unter anderem in der Badischen Zeitung die aktuelle Politik Indien kommentiert. Außerdem bin ich der Vorsitzende des Beirats der Deutsch-Indischen-Gesellschaft e.V.

Wer ich bin

Ein fiktives Gespräch und eine etwas andere Art von Lebenslauf in 10 Fragen:

1) Wie ist Deine allgemeine politische Grundhaltung?

Konservativ-liberal.

2) Wie würdest Du Deinen Charakter in wenigen Worten beschreiben?

Gelassen; immer sachlich; sehr analytisch. Und ein großer Hang zu Selbstironie. 

3) Du kommst aus einer britisch-deutschen Familie. Hat Dich das sehr geprägt?

Es hat mich geprägt – aber das weiß ich vor allem aufgrund der Kommentare meiner Freundinnen und Freunde, die häufig sagen, dass ich mich wieder „very british“ verhalten hätte. Was genau das aber bedeutet, habe ich aber bis heute nicht verstanden.

4) Wie bist Du am liebsten unterwegs?

Mit dem Fahrrad, dem Zug oder der Straßenbahn.

5) Was sind Deine liebsten Hobbys?

Ich lese für mein Leben gern und liebe es, ins Museum zu gehen und in der Natur zu wandern, im liebsten natürlich im Schwarzwald. Wenn ich drei Bücher mit auf die sprichwörtliche einsame Insel (oder in eine abgeschiedene Schwarzwaldhütte) nehmen würde: es wären Thomas Manns Zauberberg, Tolstoys Krieg und Frieden – die Bibel. Meine Eltern haben meinen zwei Brüdern und mir in unserer Kindheit eine große Leidenschaft für das Museum als Ort der Bildung und des Erlebens beigebracht. Spontan, mit Bezug auf Freiburg und unsere Region, möchte ich nennen: das Augustinermuseum (auf dessen Fertigstellung ich mich sehr freue), das Museum Natur und Mensch, das Vitra Design Museum oder die Foundation Beyler.

6) Hast Du LieblingskünstlEr

Ja, habe ich: Jackson Pollock; Gustav Klimt; Jean-Michel Basquiat; und bin immer wieder von Banksys Werken angetan. Und Rodin. 

7) Kochst Du gerne? Was trinkst Du gerne?

Ja, für mein Leben gerne. Ich lasse mich gerne von der großen Zahl an Kochbüchern, die wir haben, inspirieren. Und ich habe die badisch-indische Küche perfektioniert, da ich zwei Jahre in Indien gelebt habe.  Und Wein… Am liebsten Cabernet Sauvignon und Weissburgunder. Aber auch sehr gerne Gin und Whisky.

8) Und was ist mit Filmen und Serien?

Wo soll ich anfangen… Vielleicht mit einer ernsten Liste, und einer weniger ernsten. Bei den ernsten Filmen kommen mir in den Sinn:

  • Das schweigende Klassenzimmer
  • Das Leben der Anderen
  • Der Untergang
  • Nixon
  • Und bei den Serien ganz aktuell Babylon Berlin.

…und die weniger ernste Liste:

  • Biohackers – Erst durch die Serie habe ich gelernt, wie wichtig die Wiwili Brücke für den Verkehr in Freiburg ist (auch wenn die meisten Szenen in München gedreht wurden)
  • Schtonk
  • Das Institut – Oase des Scheiterns
  • Labaule und Erben

9) Und Reisen?

Ich bin in vielen Ländern Europas gewesen. Vor allem aber habe ich zwei Jahre in Indien studiert bzw. gelebt und habe in der Zeit dieses riesige Land ausgiebig bereist, so wie auch viele andere Länder Südasien, Südostasiens und des südlichen Afrikas. 

10) Was ist Dir das wichtigste im Leben?

Meine Familie und meine Freunde – von denen ich weiß, daß ich mich immer auf Sie verlassen kann. 

Sie möchten mehr über mich erfahren?

Lernen Sie meine Zweitkandidatin Christine Baumgärtner kennen: